Hersteller für Leiterplatten aus Deutschland

Ob einfache Platinen oder mehrlagige Multilayer – Geprüfte Hersteller für Ihre Leiterplattenprodukte aus Deutschland vergleichen.

* Schnell. Sicher. Gebührenfrei.

Button mit dem Qualitätssiegel für Made in Germany

Anwendungen der Leiterplattenentwicklung

→ die täglich auf unserem B2B-Marktplatz angefragt werden

Entwicklung einer Leiterplatte mit Hardwareelementen

Hardware

Maßgeschneiderte Hardware-Lösungen und 3D-Konstruktion für Gehäuse.

Darstellung des Arbeitsschrittes der Leiterplatten-Entflechtung

Layout

Entwicklung von Layoutvorlagen zum THT-, SMD- BGA-und Mischbestücken.

Entwicklung eines Schaltplans mit Software

Software

Kundenspezifische Softwareentwicklung für alle elektronischen Applikationen.

Dieses 3D-Modell einer Leiterplatte wurde mittels CAD-Programmen hergestellt

3D-Modelle

Entwicklung detailgenauer 3D-Modelle mit modernsten CAD-Programmen.

Technische High-Lights

  • Große Auswahl an Basismaterialien und Oberflächen
  • Modernste Fertigungstechnologien zum Fräsen, Ritzen und Laserschneiden
  • AOI-Prüfung, Elektrische Funktionstests, 100% Endkontrollen, Qualität ISO 9001
  • Ein- / doppelseitige-, flexible- und starrflexible Platinen, Multilayer, HDI-Leiterplatten uvm.

Ingenieur der Leiterplattenfertigung

12

EMS-Anbieter

EMS-Anbieter aus Deutschland

1

Angebotszeit

Ø Angebotszeit von nur 1. Werktag

5

Angebote

Ø 5 Angebote pro Fertigungsanfrage

100%

Auftragsservice

100% Transparenz in der Beschaffung

Leiterplatten günstig fertigen lassen

Wir arbeiten nur mit geprüften Herstellern zusammen, welche Ihnen das ganze Spektrum einer modernen Leiterplattenherstellung bieten. Ob ein- oder doppelseitig, mehrlagige Multilayer oder biegsame Starrflex-Platinen – Lassen Sie Ihre Leiterplattenprodukte zu Ihrem Wunschtermin ohne Mindestproduktmengen günstig fertigen.
Einseitige Leiterplatten

Aufgrund der wenigen Arbeitsschritte können einseitige Platinen schnell und günstig gefertigt werden, da der Belichtungsprozess und Durchkontaktierung entfallen. Die Kupferstrukturen für den elektrischen Schaltungsaufbau befinden sich dabei auf der Platinenunterseite, auf welcher die einzelnen SMD-Bauteile bestückt und verlötet werden. Typische Einsatzbereiche sind die Serienfertigung einfacher Schaltungen oder als Aluminiumkernplatten im LED-Bereich.

Serienfertigung von einseitigen und einfachen Platinen
Leiterplatte für eine einseitige Bestückung mit elektronischen Bauteilen
Einseitig bedruckte Platine für die Elektroindustrie
Herstellung von Multilayern-Platinen

Die Herstellung von Multilayern-Platinen ist im Gegensatz zu einfachen Leiterplatten wesentlich kostenintensiver, da aufgrund der Innenlagen zusätzliche Arbeitsschritte erforderlich sind. Diese inneren Lagen bestehen aus Kupferfolie, Lötpads und kupferkaschierten Dünnlaminaten und sind über durchkontaktierte Bohrungen miteinander verbunden, weshalb Leiterplatten mit bis zu 48 Lagen und dichten Schaltstrukturen gefertigt werden können.

Beispiel für eine Baugruppe einer Multilayer-Platine mit mehreren Lagen
Multilayer-Leiterplatte für Hochleistungsanwendungen
Darstellung einer mehrschichtigen Multilayer-Platine

Beidseitige Leiterplatten

Doppelseitige Platinen zählen zu den klassischen Leiterplattenprodukten und können beidseitig mit Bauteilen bestückt werden. Für den Schaltungsaufbau sind an den jeweiligen Oberflächen Leiterbahnen angebracht, welche über durchkontaktierte Bohrungen miteinander verbunden sind. Dadurch ist die Herstellung mit längeren Fertigungszeiten verbunden, da eine elektrisch leitende Schicht an den Bohrwandungen angebracht werden muss.

Diese blaue Leiterplatte kann beidseitig mit Bauteilen bestückt werden
Mehrzweckleiterplatte für eine beidseitige Bestückung
Beidseitige Platine mit durchkontaktierten Bohrungen

Flexible und halbflexible Leiterplatten

Bei komplexen Anwendungen sind flexible und starrflexible Leiterplatten aufgrund der Kosten-, Platz- und Gewichtsersparnis die optimale Lösung. Diese biegsamen Platinen werden meist aus Polyamidfolien gefertigt und die Konturbearbeitung erfolgt je nach Anforderung, Stückzahl und Layout mittels Fräsen, Ritzen oder Laserschneiden. Dabei gilt: Flexible Leiterplatten müssen vor der Bearbeitung getrocknet und innerhalb von 8h bestückt und verlötet werden.

Detailansicht einer flexiblen Platine aus gelben Polyamid
Starrflex-Leiterplatte für einen LCD-Bildschirm
Bild einer flexiblen Leiterplatte mit flexiblen Leiterbahnen aus Kunststoff

Die Prozesskette der Leiterplattenherstellung

→ mit praxisnahen Erklärungen zu einzelnen Arbeitsschritten

1. Layout / Design

Die Entwicklung und das Design von Leiterplatten erfolgt mit CAD-Programmen und ist die Basis für eine optimale Funktion und Performance der elektronischen Schaltung.

Für die nachfolgende Belichtung der Lötstoppmasken, Kupferstrukturen oder anderen Druckbildern werden Filme mittels eines Laserplotters nach Vorgabe erstellt.

Durch die Belichtung des Films wird eine lichtempfindliche Folie auf einen Kern aus Epoxidharz und Glasgewebe laminiert, welche exakt dem Layout entspricht.

Mit einer Ammoniaklösung werden die freiliegenden Kupferrückstände maßgenau weggeätzt, weshalb die definierten Leiterbahnbreiten sicher erreicht werden.

Für eine exakte Positionierung der inneren und äußeren Lagen werden Aufnahmelöcher durch Bohren oder Stanzen in das Leiterplattenmaterial eingebracht.

Die Innenlagen werden mit den Stiften der Multilayer-Presse exakt positioniert und mit den äußeren Lagen deckungsgleich zusammengepresst.

7. Zuschneiden der Basismaterialien

Das Basismaterial wird meist mehrschichtig mittels Ritzen, Laserschneiden oder HSC-Fräsen auf das gewünschte Fertigungsformat zugeschnitten.

In die Leiterplattenpakete werden die Lochbilder für eine spätere Drahtbestückung und die Durchkontaktierungen mit automatisierten Bohrprozessen eingebracht.

Zur fehlerfreien Durchkontaktierung der verschiedenen Leiterplattenlagen werden die Lochwände automatisiert mit einem dünnen Kupferfilm überzogen.

Bei der Belichtung der Außenlagen werden die Platinen-Oberflächen unter Reinraumbedingungen mit einem lichtempfindlichen Film laminiert.

Für eine optimale Leitfähigkeit werden die Löcher der Panels durch eine galvanische Kupferabscheidung mit einer dünnen Kupferschicht überzogen.

Unerwünschte Kupferrückstände zwischen den Leiterbahnen werden mit einer stark alkalischen Lösung ohne Beschädigungen des Leiterbildes weggeätzt.

13. Aufdruck der Lötstoppmaske

Um einen Kurzschluss beim Bestücken zu vermeiden werden außer beide Seiten der Leiterplatte mit einem Lötstopplack auf Epoxidharzbasis bedruckt.

Die Oberflächenbehandlung ermöglicht prozesssichere Lötarbeiten ohne die Kupferbahnen der Leiterplatten zu beschädigen.

Der Bestückungsdruck beinhaltet el. Schriftzeichen mit den Bestückvorgaben, weshalb eine fehlerfreie Leiterplattenbestückung auch garantiert ist.

Mit Konturenfräsen oder Stanzen werden alle nicht durchkontaktierten Bohrungen gesetzt und die Leiterplatte toleranzgenau auf Endmaß gebracht.

THT- und SMD-Komponenten werden an modernen Handarbeitsplätzen oder mit automatisierten Bestückungsautomaten an der Platine angebracht.

Im finalen Fertigungsschritt werden die Leiterplatten auf Kurzschlüsse, offene Verbindungen oder Beschädigungen wie z.B. Kratzer und Risse überprüft.

Informationen zu weiteren EMS-Dienstleistungen